5 Wege, um den Bedarf an Personalabbau zu reduzieren

In unsicheren wirtschaftlichen Zeiten scheint Personalabbau oft die naheliegende Möglichkeit zu sein, um Kosten zu senken. Dennoch ist es nicht immer notwendig damit, auf eine angespannte wirtschaftliche Situation zu reagieren. Unternehmen haben hier noch weitere Optionen.

ERFAHREN SIE, WIE LHH SIE UNTERSTÜTZEN KANN

Erfahren Sie mehr über unsere Lösungen für berufliche Mobilität und Karrierewechsel.

Lassen Sie uns reden

In einem unsicheren und schwierigen wirtschaftlichen Klima werden viele Unternehmen die schwere Entscheidung treffen müssen, Personal abzubauen, um Kosten zu senken und die Prozesse innerhalb des Unternehmens schlanker und nachhaltiger zu gestalten. Obwohl die Notwendigkeit der Kostensenkung viele Stellenabbau-Szenarien vorantreibt, gibt es daneben auch andere Gründe, weshalb ein Unternehmen möglicherweise Arbeitsplätze streichen muss: Fusionen oder Übernahmen, Implementierung neuer Technologien, Outsourcing, geografische Verlagerungen, Änderung der Geschäftsstrategie usw. 


Unabhängig davon, was der Grund für den Personalabbau ist, wird es einige Fragen dazu geben, wie dieser hätte vermieden werden können und was das Unternehmen hätte tun können, um dessen Notwendigkeit zu verringern. 


Im Folgenden finden Sie 5 Schritte, die eine Kultur des kontinuierlichen Kompetenzaufbaus vorantreiben können, damit Ihre Belegschaft nicht länger austauschbar, sondern erneuerbar ist:


1. Redeployment – Wenn in einem Teil des Unternehmens Positionen nicht mehr benötigt werden, besteht die Möglichkeit, Mitarbeiter auf freie Stellen in anderen Bereichen des Unternehmens zu versetzen. Dadurch können potenzielle Abfindungskosten sowie die Kosten für die Personalbeschaffung, die bei der Besetzung der Stellen mit externen Mitarbeitern anfallen, gesenkt werden. Das unterstützt nicht nur den Einzelnen, sondern auch das Unternehmen profitiert von den vorhandenen Kompetenzen der Mitarbeiter, da das Unternehmenswissen erhalten bleibt und das Engagement und die Loyalität erhöht werden.

2. Re-Skilling – 87% der Führungskräfte geben an, dass ihr Unternehmen bereits mit Qualifikationslücken konfrontiert ist oder diese in einigen Jahren1 erwarten werden. Das führt oft dazu, dass Unternehmen sich extern umsehen, um diese Lücken zu schließen. Für diese Personalbeschaffung fallen hohe Kosten an. Investitionen in die Weiterbildung von Mitarbeitern können die Qualifikationslücken für das Unternehmen langfristig verringern und möglicherweise dazu beitragen, zukünftigen Stellenabbau zu vermeiden. 

3. Karriereentwicklungsgespräche – Karriereentwicklungsgespräche zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern können dazu beitragen, die Karriereziele der Mitarbeiter mit den Zielen des Unternehmens in Einklang zu bringen. Viele Führungskräfte sind für diese Art von Gesprächen nicht gerüstet, was zu schlechtem Engagement und schlechter Leistung der Angestellten führen kann. Vorgesetzte darin zu schulen, proaktiv Entwicklungsgespräche zu führen, kann eine motiviertere Belegschaft schaffen. 

4. Coaching – Vorgesetzte darin zu schulen, Karriereentwicklungsgesprächen zu führen, ist eine Sache, aber das zusätzlich mit Coaching zu unterstützen trägt zu einer positiven Entwicklung der Mitarbeiter bei. Ob 1:1- oder Team- und Gruppen-Coaching, es kann über einen längeren Zeitraum den größten individuellen und geschäftlichen Nutzen bringen und die Leistung weiter steigern. 70% der Führungskräfte und Teams haben ihre Leistung nach einem Coaching2 verbessert und so können Investitionen in diesem Bereich dem Unternehmen helfen, eine erneuerbare Belegschaft aufzubauen. 

5. Workshops zur Beschleunigung des Wandels - Bei der zunehmenden Geschwindigkeit des Wandels ist es kein Wunder, dass manche Unternehmen den Anschluss verlieren. Der Druck auf die Führungskräfte, die Veränderungen zu bewältigen, kann oft überwältigend sein. Ihnen dabei zu helfen, mit den richtigen Werkzeugen und Ansätzen ihre Teams effektiv zu führen, kann die Leistung steigern. Workshops zur Beschleunigung des Wandels können einer Führungskraft nicht nur dabei helfen, eine starke Teamleistung zu erzielen, sondern auch die Mitarbeiter dabei unterstützen, widerstandsfähiger zu werden und Veränderungen anzunehmen.


In einer Zeit, in der jeder mit dem Druck zu kämpfen hat, sein Budget zu maximieren, scheint Personalabbau oft ein einfacher Weg zu sein, die Kosten zu senken. Angesichts des wachsenden Fachkräftemangels, des größeren Bedarfs an Talentmobilität und des zunehmenden Leistungsdrucks gibt es jedoch kostengünstigere Möglichkeiten, die Kompetenzen Ihrer vorhandenen Mitarbeiter effektiv zu nutzen. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten,

1.https://www.mckinsey.com/business-functions/organization/our-insights/beyond-hiring-how-companies-are-reskilling-to-address-talent-gaps#
2. ICF-Bericht 2009

 
Teilen Sie diesen Artikel